Rauchen auf Reisen: Gesetze und Leitlinien

Rauchen auf Reisen: Ein gar nicht so triviales Thema, denn schnell drohen hohe Strafen und weitere Unannehmlichkeiten. Ich selbst bin zwar kein Raucher, aber für Freunde, Bekannte und alle reisebegeisterte Raucher widmen wir uns auch diesen Aspekt des Reisens an. Welche Gesetze und Leitlinien gibt es? Was gibt es zu beachten?

Die Zeiten, wo die Zigarette noch ungehemmt genossen werden konnte, bspw. am Abend beim Bier in der Kneipe oder am Arbeitsplatz sind längst vorbei. Nicht nur in Deutschland, sondern rund um den Globus verschärfen Gesetzgeber das Verbot des Tabakkonsums. Schon immer war es den Nichtrauchern ein Graus, dass sie in öffentlichen Gebäuden, Restaurants, Büros und Werkshallen gezwungenermaßen zu Passivrauchern wurden. Heutzutage ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Arbeitsplätze rauchfreie Zonen sind – allerdings wird den Rauchern dabei einiges abverlangt.

Raucher sind heute zur Minderheit geworden und ihnen bleibt nur eines: der Gang vor die Tür – bei Wind und Wetter. Sicherlich werden Nichtraucher hier kein Mitleid zeigen und sind erfreut darüber, dass es nicht mehr möglich ist, überall zu rauchen. Da stellt sich die Frage: Wie handhaben es einzelne Länder in Europa und der Welt mit dem Rauchen?

Rauchen auf Reisen: Wo soll es hingehen?

4_Rauchen auf Reisen_Rauch_Jugend_Gesetze_Leitlinien_Frankreich_USA_Neuseeland_Neuseeland_Türkei

Rauchen auf Reisen: Übersicht für Europa

Rauchverbote in Restaurant & Bars in ganz Europa

Inzwischen gilt das Rauchverbot in Restaurants und Bars in jedem europäischen Land. Dieses kam mit dem letzten großen Schlag gegen die Raucher im Jahr 2007. Nicht nur Deutschland, sondern auch andere europäische Länder setzen auf immer härtere Rauchverbote und verhängen entsprechende Strafen bei Nichteinhaltung.

Frankreich – strikte Vorgehensweise gegen Raucher

Bereits 1991 wurde in Frankreich das „Loi 91-32 du 10 janvier 1991 relative à la lutte contre le tabagisme et l’alcoolisme“ (Loi Évin) verabschiedet. In öffentlichen Räumen herrscht ein absolutes Rauchverbot seit 2007 und wird dagegen verstoßen, dann drohen Geldstrafen. Das betrifft nicht nur das Rauchen in Postämtern, Museen, Behörden und Schwimmbädern, sondern auch Flughäfen, Bahnhöfe und Metrostationen.

2008 wurde das Rauchverbot auf die gesamte Gastronomie nach dem Vorbild der Iren, Italiener und Skandinavier ausgedehnt. Es gibt keinerlei Ausnahmen, bspw. traditionelle Verkaufsstellen, die zugleich als Bar dienen. Bei Verstößen droht dem Raucher ein Bußgeld von 68 Euro und dem Betreiber der Lokalität 135 Euro.

Des Weiteren wurde in Frankreich Mitte 2015 das Rauchverbot in Automobilen verboten, sofern Insassen unter 18 Jahren dabei sind. Zudem wurde ein Verkaufsverbot für Tabakwaren in der Nähe von Schulen erlassen. Die Stadt Strasbourg verordnete Mitte 2018 als eine der ersten französischen Metropolen ein Rauchverbot im Grünen, das für Parks und Stadtwälder gilt. Seit 2019 wird mit Geldbußen bestraft. Ausgeweitet wurde das Verbot im Jahr 2019 in Paris.

Rauchen auf Reisen: Belgien, Luxemburg und die Niederlande

Die Gesetze zum Schutz der Nichtraucher sind in den BeNeLux-Staaten ähnlich wie die in Deutschland. Ein generelles Rauchverbot besteht in der gesamten Gastronomie. Dabei sind Räume, in denen es keine Bedienung gibt, ausgeschlossen sind. Dabei muss es sich um abgetrennte Räume handeln, die mit der Gastronomie nichts zu tun haben.

Auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln deckt sich das Rauchverbot fast mit dem in Deutschland. So ist das Rauchen auf Bahnhöfen und Verkehrsmitteln verboten, abgesehen von den abgetrennten Raucherbereichen. Natürlich kann das Rauchen in den sogenannten „Coffee Shops“ in den Niederlanden nicht untersagt werden. Allerdings gibt es hier eine feste Vorgabe: der Konsum von Cannabis ist erlaubt, jedoch ohne den Zusatz von Tabak. Außerdem muss es sich um einen geschlossenen Laden handeln.

Im Übrigen: Die Belgier dürfen nicht beim Autofahren rauchen – das ist strikt untersagt und wird mit einem Bußgeld geahndet.

Rauchen auf Reisen_Zigarre_Alter Mann_Gesetze_Leitlinien_Frankreich_USA_Neuseeland_Neuseeland_Türkei

Dänemark: Die Dänen gehen es etwas lockerer an

Lockerer sehen es die dänischen Nachbarn, in Bezug auf das Rauchen in der Gastronomie. Erst ab einer Größe von 40 Quadratmetern ist das Rauchen grundsätzlich verboten. Dennoch sind Raucherräume, die klar abgetrennt sind, erlaubt. Selbstverständlich kann der Betreiber das Rauchen verbieten, selbst bei kleineren Betrieben – das liegt ganz allein bei ihm.

Österreich – Ausweitung des Rauchverbots im Jahr 2023 geplant

Seit Anfang 2019 ist das Rauchverbot in der österreichischen Gastronomie in Kraft. Nach den Plänen der österreichischen Regierung soll dies 2023 zusätzlich auf die „öffentlichen Orte im Freien“ ausgeweitet werden. Auch rauchfreie Nikotinbeutel werden von neuen Regelungen betroffen sein.

Das Rauchverbot wird dann auf „Kinderspielplätzen und Freizeitflächen für Kinder und Jugendliche“ ausgeweitet. Außerdem wird es ein Rauchverbot in Autos geben, wenn Kinder im Fahrzeug sind. Dies muss der/die Lenker*In kontrollieren.

Die Eidgenossen in der Schweiz – gleich mit Deutschland

Geht es um den Schutz der Nichtraucher*innen, dann sind die Gesetze in der Schweiz zu vergleichen mit denen in Deutschland. Hier entscheiden die einzelnen Kantone, wobei einige Kantone das „gesamte Spektrum“ vertreten.

Das heißt, es gibt in einigen ein komplettes Verbot, bei anderen bestehen Raucherräume (in denen darf nicht bedient werden) und erlaubt Raucherlokale bis zu einer Größe von bis zu 80 Quadratmeter.

Polen & Tschechien: Strikt und locker

Wie in den meisten Ländern gilt in Polen ein striktes Rauchverbot, wobei in der Gastronomie explizit ausgewiesene Raucherräume erlaubt sind. Allerdings sind Raucherlokale strikt verboten. Wird gegen ein Gesetz verstoßen, dann drohen Geldstrafen von bis zu 5000 Euro.

Über eine lange Zeit galt Tschechien als das Land mit den lockersten Gesetzen zum Schutz von Nichtraucher*innen. Bis zum Jahr 2017 war das Rauchen in der Gastronomie weitgehend ohne Einschränkung erlaubt. Erst seit dem 31. Mai 2017, dem Nichtrauchertag, gilt das strikte Rauchverbot in der gesamten Gastronomie.

Im Übrigen: Das Rauchen am Arbeitsplatz ist in Tschechien noch erlaubt – sofern lediglich Raucher dort arbeiten! Damit ist Tschechien eines der wenigen Länder, wo dies noch möglich ist.

Die Situationen in Rest von Europa

Je nach Sichtweise liegen die Griechen beim Rauchverbot auf dem letzten bzw. dem ersten Platz. Über die Hälfte der griechischen Männer rauchen sowie knapp 40 Prozent der Frauen. Daher werden die aufgestellten Regeln kaum oder gar nicht eingehalten. Griechenland führte 2010 bereits ein Rauchverbot ein, dass für die Gastronomie, das Transportwesen und öffentlichen Institutionen gilt. Dies wird vor allem in der Gastronomie häufig ignoriert und nicht nur von den Gästen. Immer wieder versuchen einige Gastronomen sich mit verschiedenen Initiativen gegen das bestehende Rauchverbot zu wehren.

Das Rauchen in geschlossenen Räumen ist in Finnland komplett untersagt. Dabei gilt es eine Ausnahme: abgeschlossene Räume. Allerdings darf dort nicht bedient werden, was auch für Getränke und Snacks gilt. Das bedeutet, in diesen Räumen ist das Essen und Trinken allgemein verboten. Da sich daher diese Räume nicht lohnen, verzichten die Betreiber auf diese in den meisten Fällen.

Ansonsten gelten in den restlichen Ländern mehr oder weniger strenge Regeln, die jedoch strikt eingehalten werden.

Die Türkei – hier ist man besonders streng

Im Vergleich zum restlichen Europa geht die Türkei sehr strikt gegen Raucher vor. An allen öffentlichen Orten ist das Rauchen untersagt. Nicht nur das Rauchen ist in der Türkei untersagt. Sondern die Regierung hat zudem ein Verbot gegen alle Arten von Tabak ausgesprochen, wie Kau- und Schnupftabak.

Selbst andere Dinge, die eine Zigarettenform haben, wie bspw. Kaugummi-Zigaretten sind verboten. Hinzu kommen strenge Verbote in Hinsicht auf Werbung und Medien. Weder mit Namen noch mit Logo dürfen die Tabakkonzerne werben und selbst Werbegeschenke dürfen diese nicht verteilen, um der Korruption entgegenzuwirken.

Des Weiteren müssen die Fernseh- und Radiokanäle, täglich 90 Minuten ihrer Sendezeit der Raucherprävention widmen. Das bedeutet, sie müssen über die Schädlichkeit des Rauchens berichte und denen damit verbundenen Gefahren.

1_Rauchen auf Reisen_Frau_Asien_Gesetze_Leitlinien_Frankreich_USA_Neuseeland_Neuseeland_Türkei

Rauchen auf Reisen: Wie ist es um den Rest der Welt bestellt?

Die Regelungen in Europa sind locker mit besonders streng, wie bspw. in Griechenland, wo sich die Menschen über die Verbote einfach hinwegsetzen, bis hin zu den strengen Einschränkungen in Italien und der Türkei.

Neuseeland: Rauchfrei 2025?

Neuseeland ist weltweit das einzige Land, wo das Ziel verfolgt wird, bis 2025 rauchfrei zu sein. Der Südpazifik-Staat hat daher ein Gesetz erlassen, welches Jugendlichen strikt untersagt, mit dem Rauchen zu beginnen. Das Gesetz sieht ein lebenslanges Rauchverbot für Jugendliche vor. So darf niemand, der am oder nach dem 01. Januar 2009 geboren wurde, jemals Tabak kaufen.

Das bedeutet, dass jährlich die Zahl derjenigen, die jemals legal Tabak kaufen darf, jährlich sinkt. In Kraft tritt das Gesetz ab dem 01. Januar 2023. Begleitet wird das Verbot mit einer Reihe weiterer Maßnahmen, wie bspw. eine drastische Reduzierung der legalen Menge an Nikotin in Tabakprodukten. Zudem dürfen Zigaretten lediglich in Tabakfachgeschäften verkauft werden, womit die Anzahl der Verkaufsstellen von 6000 auf 600 reduziert wird.

Rauchen auf Reisen: Australien und die USA

Die Regelungen in Australien und den USA werden von den einzelnen Bundesstaaten festgelegt. Auch dort herrscht in der Gastronomie ein umfassendes Rauchverbot. Im australischen Victoria gilt dies zusätzlich für öffentliche Gebäude und in Queensland ist das Rauchen im Arbeitsplatz verboten.

Nicht geraucht werden darf in Australien zudem nicht in Außenbereichen gastronomischer Betriebe und in unmittelbarer Nähe von Gebäudeeingängen. Des Weiteren gilt diese Regelung in Australien auch für einige andere Orte des öffentlichen Lebens.

In den USA wurde das Mindestalter für den Erwerb von Zigaretten von 18 auf 21 Jahre erhöht und dies gilt seit 2019 landesweit. Damit ist das Mindestalter gleich hoch wie für den Erwerb und Konsum von Alkohol. Aber dennoch können die Unterschiede von Bundesstaat zu Bundesstaat relativ groß sein.

2_Rauchen auf Reisen Asien_Kamera_Zigarette_Gesetze_Leitlinien_Frankreich_USA_Neuseeland_Neuseeland_Türkei

Ist es überhaupt möglich, die „Welt“ rauchfrei zu machen?

Die Drogenbeauftragten der Bundesregierung führen rund 121.000 Sterbefälle in Deutschland unmittelbar auf das Rauchen zurück. Während die Jugendlichen weniger die klassische Zigarette nutzen, greifen sie eher auf E-Zigaretten und Vapes zurück, die sich einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreuen.

Es herrscht in Deutschland zwar ein schärferes Tabakgesetz, doch längst ist Europa nicht so ambitioniert wie die Neuseeländer. Sollten sich Europa und der Rest der Welt ein Beispiel daran nehmen?

 

Wie handhabst du das Thema Rauchen auf Reisen? Informierst du dich vorher umfassend oder lässt es auch mal drauf ankommen?

 

Neben der Gesundheit spielen die Finanzen beim Thema Reisen eine große Rolle. Hier findest du Tipps und Tricks für günstigeres Reisen:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert

Pin It on Pinterest

Share This