Über mich

Aloha, ich bin Philipp!

In den letzten Jahren hatte ich das große Glück, über 95 Länder auf allen Kontinenten bereisen zu können.

Es gibt so viel zu erzählen. Das Erlebte und Gelernte möchte ich gerne mit Dir teilen, um Dir interessante Ziele für deine nächste Reise vorzustellen und die Reiseplanung und -recherche deutlich zu vereinfachen:  JOURNICATION vereinfacht DEINE Reiseplanung!

Wie kam ich zum Reisen?

Meine Jugend ist geprägt von sehr bodenständigen Reisen mit meinen Eltern in die Berge Süd-Deutschlands und Österreichs sowie einigen Sommern an Nord- oder Ostsee.

Mein „internationaler Reise-Durchbruch“ kam nach dem Abitur mit einem mehrmonatigem beruflichen Aufenthalt in Shanghai, ein deutlicher Schritt raus aus der Komfortzone, ein Sprung in ganz kaltes Wasser im Hinblick auf Kultur und Leben im Alltag.

Nach dieser Initialzündung lässt mich die Faszination Reisen nicht mehr los, in den letzten Jahren verbringe ich möglichst jeden Urlaubstag im Ausland – inklusive einer großen Weltreise im Jahr 2015 nach dem Masterabschluss.

So bin ich heute in aller Welt unterwegs, alleine, mit Freunden oder in Gruppen. Backpacking auf eigene Faust, organisierte Rundreisen mit Guide oder geschäftliche Unternehmungen mit wenig Zeit am Abend für touristische Unternehmungen. Alles muss entsprechend geplant und vorbereitet sein – für alles sollte man die „BIG5“ kennen.

Uyuni Salt Flats in Chile

Uyuni Salt Flats in Chile

Was ist meine Reise-PHILosophie?

Ich liebe es in die Geschichte und Kultur eines Landes einzutauchen, mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen, etwas vom „wahren Leben“ zu erleben. Zu lernen, warum sich die Leute so verhalten, wie sie es tun?

Ich mag es darum überhaupt nicht, wenn Leute und Straßenzüge wirken wie ein inszeniertes Filmset für Touristen. Das bedeutet für mich auch mal abseits der bekannten Wege zu reisen, durch verwinkelte Seitenstraßen streifen, einen Umweg durch einen anderen Stadtteil in Kauf nehmen.
Das kann man am Besten zu Fuß. Hier hat man die Zeit, sein Geschwindigkeit der Auffassung anzupassen. Gerade wo es so viele neue Eindrücke gibt, hat der Kopf Schwierigkeiten mit allem Schritt zu halten.

Das Konzept von JOURNICATION: Die Wichtigkeit guter Vorbereitung

Als Vollzeit-Reise-Begeisterter habe ich eine extrem lange Liste mit Ideen – als Vollzeit-Angestellter aber nur begrenzte Zeit – das Gefühl kennst du wahrscheinlich auch.
Daher reise ich gerne gut vorbereitet los, was Gepäck, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten betrifft. Zugegeben, ich leide etwas unter „FOMO“ (fear of missing out), also der Angst, etwas zu verpassen. Das trifft vor allem aufs Reisen zu, es gibt überall so viele tolle Dinge zu entdecken – wenn man weiß wo man suchen muss.

Vor Reisen stelle ich mir deshalb Infos und Listen zusammen, um möglichst wenig zu verpassen – immer ein echter Rechercheaufwand. Diesen möchte ich dir mit JOURNICATION abnehmen, mein Wissen mit Dir teilen.
Viel sehen, viel erleben – ABER: auch mal innehalten, entspannt einen Kaffee trinken und ein Buch lesen gehört zum Reisen für mich mit dazu.

Westafrika Togo Backpacking

Backpacking in Togo / Westafrika – Wohin geht es als nächstes?

Lass dich inspirieren, viel Spaß bei Deinem nächsten Abenteuer!

Wie sieht meine Bucket list / meine BIG5 aus?

Auf den Reisen habe ich schon viele tolle, verrückte und zum Nachdenken anregende Momente erlebt.

Das höchste von einer Brücke mögliche Bungee-Springen in Südafrika, Fallschirmpringen am Fox Glacier in Neuseeland, die Besteigung des Kilimandscharo, den Sonnenuntergang von einer einsamen Fiji-Insel bestaunen, Tauchen am Great Barrier Reef, Grenzübertritte im Niemandsland zwischen Guatemala und El Salvador, auf Entdeckungstour in den zwielichtigen Seitenstraßen von Tijuana, Backpacking in Westafrika ohne Strom und fließendes Wasser, Wandeln auf der Chinesisch Mauer oder der alten Seidenstraße, Caipirinha schlürfen an der Copacabana in Rio.

Natürlich habe ich auch meine eigene Reise-Bucketlist, lang und mit immer neuen Ideen stetig im Wandel. Ich definiere es für mich etwas um und verwende stattdessen den Begriff der BIG5 von John Streckely aus seinem Bestseller „The Big 5 for Life„. Ein geniales Buch, gerade wenn du auf einer Reise völlig raus aus deinem Alltag bist und dein Kopf offen für Selbst-Reflektion und neue Gedankengänge. Was sind die 5 großen Reiseerlebnisse, mit denen ich mein Leben bereichern möchte? Was möchte ich zurückblickend später erzählen können?

Es geht weniger um konkrete Orte, sondern um Erlebnisse oder Erkenntnisse, die ich in meiner Entwicklung gewonnen habe und noch gewinnen möchte.

–  Einmal um die Welt geflogen sein mit Übertritt der Datumsgrenze
–  100 Länder besucht zu haben
–  Reisen mit völliger Flexibilität und Entscheidungsfreiheit, wie es am nächsten Tag weitergeht
–  Die persönliche Komfortzone verlassen, im Hinblick auf westliche Standards
–  Eine ausgedehnte Abenteuerreise, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Geländewagen

Einiges davon durfte ich schon erleben, was du entsprechend in den Beiträgen finden wirst.

 

 

Mach dich auf den Weg und entdecke, was deine Reise-BIG5 sind! 💡

Oder kennst du sie schon? Ich bin gespannt!

 

Grandios, dass du hier bist!

Aloha, ich bin Philipp, schön dich kennenzulernen!

Ich habe mehr als 95 Länder bereist und möchte mein Wissen und die Geschichten aus aller Welt mit dir teilen.

Komm mit und finde hier auf JOURNICATION Unterstützung und Inspiration für deine nächste Reiseplanung!

Praktische Zusammenfassungen, persönliche Empfehlungen und authentische Reiseberichte warten auf dich! 

Als nächstes geht es nach:

FR 🇫🇷 - MC 🇲🇨 - ZA 🇿🇦 - BW 🇧🇼 - ZM 🇿🇲 - TZ 🇹🇿

 

Erfahre hier mehr über mich

Pin It on Pinterest

Share This