Welche Reise hat mich in den letzten Jahren am meisten beeindruckt? Schwer zu sagen, aber eine Region kommt definitiv unter die TOP 3: Die Zentralasien Reise! Abenteuer pur! Die „Stan-Länder“ Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan und Turkmenistan stehen sicher nicht auf den typischen Bucket Listen der meisten Reisenden – mit Ausnahme vielleicht von den berühmten Sehenswürdigkeiten in Usbekistan, vor allem in Samarkand.

5 Gründe, warum eine Zentralasien Reise auf deiner Bucketliste stehen sollte, erfährst du in diesem Artikel. Es hätten auch problemlos 50 werden können, aber ich fasse dir wie gewohnt die Highlights in den BIG5 zusammen.

Einen Routenvorschlag& alle Sehenswürdigkeiten der Region findest du hier: Zentralasien Rundreise – Route & Tipps für 21 Tage

Was lernst du in diesem Artikel?

Imposante Kulturschätze entlang der alten Seidenstraße

Die sagenumwobene Seidenstraße – viele Jahrhunderte eine der wichtigsten Handelsrouten der Welt.

Die Postkartenmotive der prächtigen alten Gebäude mit den türkisfarbenen Kuppeln sind weltbekannt. In Zentralasien erlebst du diese Geschichte hautnah.

Grandiose Architektur und Farben, Basare mit langer Historie. Gut erhaltene Altstädte mit hohen Mauern, unzähligen prächtigen Moscheen, Medressen und Karawansereien erzählen dir die Geschichte der alten Karawanenstationen auf der Seidenstraße.

Erlebe die Geschichte wie in großen Freilichtmuseen in den Altstädten von Samarkand, Bukhara oder Khiva in Usbekistan. Weniger bekannt, aber als Karawanenstation der alten Seidenstraße nicht weniger wichtig war Khujand in Tadschikistan. Auch hier findest du imposante alte Gebäude und vor allem Panjshanbe, den größten Markt Tadschikistans.

 

 

Zentralasien Reise: Genieße die atemberaubend schöne Natur

Gerade Kasachstan, Kirgisistan und Tadschikistan sind nicht unbedingt für DIE ikonischen Sehenswürdigkeiten bekannt. Was eine Reise hierher besonders interessant macht ist die malerische Landschaft und oft unberührte Natur. Besonders Outdoor-Liebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.
Im Süden von Kasachstan sind das vor allem der Charyn Canyon, ein zerklüftetes Tal, das stark an den berühmten Grand Canyon in den USA erinnert.

In Kirgisistan erwarten dich neben der traumhaften weiten Steppe mit vereinzelten Dörfern und Jurten große Seen wie der Yssik-Köl, besondere Landschaften wie die Jeti-Oguz-Schlucht, die Märchenschlucht“ Skazka und weite Hochgebirgs-Landschaften mit malerischen Bergseen und Gletschern.

Die Fläche von Tadschikistan ist zu rund zwei Dritteln als Gebirge klassifiziert, über die Hälfte ist höher als 3.000 Meter! Im am wenigsten touristischen der Stan-Länder Zentralasiens kannst du dich auf Trekking Touren in abgelegenen Schluchten und Pässen freuen.

 

 

Bestaune Sehenswürdigkeiten abseits der typischen Touristenpfade

Bei einer Zentralasien Reise kannst du viele bekannte, aber noch mehr unbekannte Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Ja, die türkisfarbenen Kuppeln hast du wahrscheinlich schon öfter auf Bildern gesehen und den Besuch von Samarkand vielleicht schon auf einer Ideenliste geparkt. Aber hast du schon mal vom Charyn Nationalpark im Süden von Kasachstan gehört? Vom malerischen Yssikköl See? Vom pulsierenden Markt in Khujand? Gletschertouren in Kirgisistan? Grandioses Bergpanorama auf dem Pamir Highway? Nein? Dann geht es dir wie wahrscheinlich den meisten. In Zentralasien gibt es noch viele eher unbekannte Ziele, die du dir oft mit keinen oder wenigen anderen Reisenden teilen musst.

Kirgisistan und Tadschikistan gelten zurecht als Geheimtipps für Wander- und Trekking-Freunde.

Auch in den meisten Städten entlang der Route triffst du recht selten andere Reisende. Hier ist alles echt, keine unnötige Inszenierung für Touristen. Es macht riesig Freude, auf Entdeckungstour zu gehen. Erlebe hautnah, wie sich die Länder Schritt für Schritt weiterentwickeln, heraus aus der post-sowjetischen Ära.

In vielen Regionen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, vor allem, wenn du dich weiter von den Hauptstädten und Metropolen entfernst.

 

 

Zentralasien Reise: Erlebe die Herzlichkeit der Menschen

Die Nomadenvölker Zentralasiens sind sehr herzliche und gastfreundliche Menschen. Zunächst wirken sie etwas skeptisch und zurückhaltend, viele sind nicht allzu sehr vertraut mit Reisenden. Ein weiterer Faktor ist die Sprachbarriere. Mit russisch kommt man ganz gut voran, englisch ist schon weitaus schwieriger, andere Sprachen umso mehr.

Aber auch mit Händen und Füßen kann man sich gut verständigen. Begegnet man den Einheimischen mit dem nötigen Respekt und ehrlichem Interesse, ist das Eis schnell gebrochen. Sogar Einladungen in die Familien-Jurte zu Kumys (vergorener Stutenmilch) sind dann keine Seltenheit.

Eine wichtige Rolle nehmen auch in dieser Region Speisen und Getränke ein. Eingeladen wird man oft zu einem herzhaften Plov (Reisgericht mit Zwiebeln, Karotten und oftmals Hammelfleisch, das in jedem der Länder zu finden ist), Manty (Teigtaschen), Nan (Brot) oder Schaschlik. Ein für die Region typisches Getränk ist Tee, vor allem in Usbekistan.

 

 

Reise ins Land der Nomaden und Pferde

Die Weite von Kirgisistans Steppen ist schlichtweg faszinierend! Wie im Film siehst du überall scheinbar wilde Pferdeherden über Wiesen und durch Flüsse galoppieren – scheinbar wild, weil in der Regel der Besitzer oder Hirte nicht weit ist.

Seit über 3.000 Jahren sind die Kirgisen Nomaden. Zwischen Steppen, Gebirge und Halbwüsten eine passende Lebensweise. Die Bedeutung dieser Lebensweise wird dadurch deutlich, dass sogar die heutige Flagge von Kirgisistan das Dachelement einer Jurte, also eines Nomadenzelts zeigt.

Noch heute ist ein beachtlicher Teil der Bevölkerung Kirgisistans zumindest Semi-Normaden, die zwar ein festes Haus haben, aber den Sommer in der Steppe bei ihren Herden verbringen und dort oft mit der ganzen Familie in traditionellen Jurten leben.

 

 

Du siehst, in Zentralasien gibt es unglaublich viel zu entdecken. Packe diese spannende Region unbedingt auf deine persönliche Reise-Bucketliste!

 

Du interessierst dich nun für eine Zentralasien Rundreise mit allen Highlights und potentielle Routen? Dann ist dieser Artikel das richtige für dich: Zentralasien Rundreise – Route & Tipps für 21 Tage

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This