MONTENEGRO Sehenswürdigkeiten & Highlights

Du suchst nach den besten Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights sowie Reisetipps für das kleine Land auf dem Balkan? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel empfehle ich dir die tollsten Aktivitäten, Geheimtipps und versteckte Schätze in Montenegro, teilweise auch etwas abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Erfahre alles über die Highlights in Montenegro wie die Bucht von Kotor, den Durmitor Nationalpark, den Tara Canyon oder Sehenswürdigkeiten an der Küste wie Budva, Sveti Stefan, Bar und Ulcinj. Die Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights solltest du unbedingt auf deine Bucket Liste für 2022 setzen!

Was sind die Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights?

Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights auf einen Blick

Hier findest du die Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights zusammengefasst in einer Karte

Klicke auf das Symbol in der oberen linken Ecke, um alle Kartenoptionen zu nutzen!

Checkliste der Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights

Natürlich bestens geeignet für Screenshots 🇲🇪 📷 📝

Bucht von Kotor

  • Altstadt von Kotor
  • Festung St. Giovanni
  • Serpentinen von Kotor
  • Perast

Küste von Montenegro

  • Herceg Novi
  • Kotor
  • Budva
  • Sveti Stefan
  • Ulcinj

Norden von Montenegro

  • Durmitor Nationalpark
  • Tara Schlucht
  • Pluzine / Piva Stausee

Montenegro Highlights abseits der Küste

  • Skutarisee
  • Felsenkloster Ostrog 
  • Cetinje
  • Lovćen Nationalpark
  • Podgorica
  • Prokletije Nationalpark

 

Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights Balkan Rundreise Osteuropa Kotor Städte Reise: Die Bucht von Kotor von der Festung San Giovanni

Die Bucht von Kotor

Kotor und die umliegende Bucht ist meine absolute Empfehlung für Montenegro und eines der schönsten Reiseziele auf dem Balkan. Die Bucht ist der südlichste Fjord Europas – hättest du das gewusst? Die Bilder mit den vor Anker liegenden Kreuzfahrtschiffen erinnern beim ersten Blick mehr an Norwegen.

Eine unfassbare Aussicht hast du von der abenteuerlichen Serpentinen-Strecke oberhalb der Bucht oder von der venezianischen Festung San Giovanni. Die Spitze erreichst du über viele Stufen oberhalb der Altstadt. Oder über einen „geheimen“ Umweg, bei dem du dir sogar das Eintrittsgeld sparen kannst. Wie genau das geht, liest du im Artikel KOTOR Sehenswürdigkeiten für einen perfekten Tag.

Auf dem Weg nach oben kommst du auch bei Radovan vorbei, lass dir diesen freundlichen Mann auf keinen Fall entgehen.
Am Nachmittag kannst du dir die Altstadt von Kotor anschauen. Wie die quasi große Schwester Dubrovnik wurde sie stark von den Venezianern geprägt. Schlendere durch malerische Gassen und über die gut erhaltene Stadtmauer.

 

 

Schlendere durch die Stari Grad von Kotor

Meine Empfehlung ist, zuerst auf die Festung zu klettern und erst am Nachmittag die Altstadt von Kotor zu besichtigen. Das ist antizyklisch zu den Kreuzfahrtschiffen. Ja, du liest richtig. Kotor ist zwar weniger überlaufen als die Altstadt von Dubrovnik, aber trotzdem haben die Kreuzfahrtschiffe das tolle Reiseziel für sich entdeckt. Wenn die Massen an Touristen sich am Vormittag in der Altstadt tummeln, genießt du die Aussicht von der Festung – und auf dem ganzen Weg dorthin!

Die Bucht von Kotor lässt sich während einer Balkan Rundreise mit dem südlichen Kroatien verbinden. Nach einem perfekten Tag in Dubrovnik kannst du super weiter nach Kotor reisen. Egal ob du mit dem Mietwagen oder als Backpacker unterwegs bist. Es fahren mehrmals täglich Busse von Dubrovnik nach Kotor und natürlich auch in die entgegengesetzte Richtung.
Weitere tolle Ausflugsziele ab Kotor sind das malerische Dörfchen Perast in der Bucht oder

Wie du die KOTOR Sehenswürdigkeiten für einen perfekten Tag erlebst, liest du im detaillierten Reiseführer von JOURNICATION.

Kotor Sehenswürdigkeiten Städte Reise: Sankt Tryphon Kathedrale in der Altstadt von Kotor

 

Highlights an der Küste von Montenegro

Kotor und die umliegende Bucht sind ein toller Ausgangspunkt entlang der Küste von Montenegro. Mit dem strahlend türkis blauen Meer, schroffen Felsformationen und vielen vorgelagerten Inseln gleicht die Küste Montenegros dem nördlichen Nachbarn Kroatien oder erinnert stark an Griechenland. Nur ist es hier noch nicht ganz so teuer und überlaufen.

Die Adriaküste ist hier nur rund 250 Kilometer lang. Mit einem Mietwagen oder den regelmäßig verkehrenden Bussen kannst du diese Strecke bequem an einem Tag zurücklegen oder in den malerischen Städten und Küstendörfchen tolle Urlaubstage verbringen. Die Küstenstraße ist sehr gut ausgebaut und lässt sich bequem fahren. Ob du die Küste von Norden nach Süden oder in die entgegen gesetzte Richtung erkunden möchtest, bleibt natürlich dir überlassen.

Wenn du zum Beispiel von Kotor oder Dubrovnik aus im Norden startest, schaue dir auf jeden Fall die malerische Altstadt von Herceg Novi an. Hier warten alte Festungsanlagen, gemütliche Plätze mit Cafés und eine entspannte Strandpromenade auf dich.

Kotors hübsche Altstadt / Stari Grad

Weniger beschaulich geht es in Budva zu. Die Stadt ist zwar die älteste an der Küste, heutzutage aber eher bekannt für ihr Nachtleben und die vielen Strandurlauber. Entsprechend viele Hotels, Bars und Restaurants gibt es auch in der Stadt. Auch bei Tag lohnt ein Besuch von Budva: Die Altstadt mit kleiner Festung ist von einer begehbaren Stadtmauer umgeben.

Postkarten Motive & Stari Grad: Sveti Stefan, Bar & Ulcinj

Nur eine kurze Fahrt von Budva wartet das nächste Highlight an der Küste von Montenegro: Sveti Stefan. Die frühere Klosterinsel wird heute als exklusive Hotelanlage genutzt. Die mit kleinen Häusern bebaute Insel mit dem schmalen Zugang ist definitiv eines DER Foto- und Postkarten Motive von Montenegro – wenn nicht sogar des ganzen Balkans. Einen tollen Blick auf die Insel hast du vom Hotel California.

Montenegro Sehenswürdigkeiten Highlights Reiseführer Balkan Rundreise Geld sparen Reiseplanung: Luxushotel und DAS Montenegro Postkarten-Motiv: Sveti Stefan

Vorbei geht es an vielen weiteren malerischen Buchten. Halte einfach die Augen offen und halte an, wo es dir gefällt.

In Bar liegt die Altstadt nicht direkt an der Küste. Nach „Stari Bar“ geht es ein kleines Stück bergauf ins Landesinnere. Aber auch dieser Umweg lohnt sich: Auch die Altstadt von Bar ist von einer hohen Mauer umgeben. Von diesen hast du einen tollen Ausblick auf die umliegende Landschaft bis hinunter zum Meer.

 

 

Ganz im Süden der Küste von Montenegro liegt Ulcinj. Hier spürt und vor allem sieht man schon deutlich die Nähe zum Nachbarland Albanien. In der Altstadt von Ulcinj gibt es tolle Restaurants mit Meerblick direkt auf der Stadtmauer. Von hier hast du die Möglichkeit, den Tag mit einem tollen Sonnenuntergang über dem Meer ausklingen zu lassen. Von Ulcinj aus hast du Zugang zu einer Reihe von tollen Stränden an der „montenegrinischen Riviera“.

Weitere Reisetipps findest du im Artikel Traumhafter Roadtrip an der Küste von Montenegro

 

Montenegro Sehenswürdigkeiten im Norden

Abenteuer im Durmitor Nationalpark

Der Norden von Montenegro unterscheidet sich stark von den Regionen an der Küste. Und genau das macht das kleine Land auf dem Balkan so spannend: Seine Vielseitigkeit!

Das bekannteste Reiseziel Ist der Durmitor Nationalpark. Er ist unbestritten eines der beeindruckendsten Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights und zählt seit vielen Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe. Der Park ist bekannt für seine tiefen dunklen Tannenwälder, hohen Gipfel und das große Netz an spannenden Wanderrouten. Das Tor zum Durmitor Nationalpark ist das Städtchen Žabljak. Es gilt als die höchste Siedlung des ganzen Balkans. Im Winter ist die ganze Region ein beliebtes Skigebiet. Wenn du bei Montenegro eher das Bild von den sonnigen Altstädten und dem türkis blauen Wasser im Kopf hast, mag das zunächst überraschend klingen, aber wie war das noch? Richtig, Vielseitigkeit!

Durch den Durmitor Nationalpark kannst du mehrtägige Wandertouren unternehmen. Mögliche Ziele für Tagestouren sind u.a. der Fischsee (Riblje jezero), der Teufelssee (Vrazje jezero) und die Stecci-Grabsteine. Eine anspruchsvolle Etappe für einen Tag ist beispielsweise die Besteigung des Bobotov Kuk, der höchste Berg des Massivs mit 2522 Metern. Falls du nur einen kurzen Ausflug unternehmen willst, gibt es eine tolle Möglichkeit: Vom Wanderparkplatz in der Nähe von Žabljak kannst du eine kleine Wanderung zum Crno jezero, dem „Schwarzen See“ unternehmen. Die Strecke führt durch den dunklen Nadelwald um den See herum.

 

 

Montenegro Geheimtipps: Tara Schlucht & Piva Stausee

Eine kurze Fahrt von Žabljak befindet sich die Tara Schlucht. Die Schlucht ist mit rund 1.300 Metern die tiefste Schlucht Europas und sogar die zweittiefste weltweit – nach dem berühmten Grand Canyon. Hättest du das gewusst?

Über die Tara Schlucht spannt sich seit über 80 Jahren die Durdevica-Tara-Brücke. Das beeindruckende Bogenbauwerk überquerst du am besten auch mal zu Fuß. Das Schwingen und Vibrieren beim starken Verkehr ist schon eine spannende Erfahrung 🙂

In der Region findest du alles, was das Outdoor-Fan und Adrenalin-Junkie Herz begeht: Es gibt Angebote für Zip-Lining über die Schlucht, Kayak- und Rafting, Moto-Cross-Touren, Mountainbike Ausflüge und vieles mehr.

 

 

Ein Geheimtipp in Montenegro ist der Piva Stausee (Pivsko jezero), malerisch gelegen in den Bergen. Ein sehr guter Ausgangspunkt für die Besichtigung der imposanten 220 Meter hohen Mratinje-Talsperre ist die Kleinstadt Pluzine. Hier findest du eine Reihe gemütlicher Restaurants für ein authentisches Abendessen zum Abschluss des Sightseeing Tages. Meine Menü Empfehlung: Frischer Fisch aus dem Stausee!

Alles über die Montenegro Highlights im Norden liest du im Artikel Montenegro Roadtrip – Der Norden ist mehr als Durmitor

Naturparadies Skutarisee

Der Skutarisee – manchmal auch Skadarsee genannt – ist der größte See des Balkans. Die Ufer des Sees liegen in Montenegro und Albanien und sind an vielen Orten ein wichtiges Naturschutzgebiet, besonders für Wasservögel. Eine wundervolle Aktivität ist hier eine ausgedehnte Bootstour.

Hier im „Skadarsko Jezero Nationalpark“ findest du auch einen der bekanntesten Foto Spots von Montenegro: Den Pavlova Strana, einen „Horseshoe Bend“ wie in Arizona. Naja, fast.

 

 

Am See entlang führt nur eine schmale Straße in kleine Dörfchen. Wenn du etwas vom touristischen Trubel der Küste abschalten möchtest, empfehle ich dir eine Übernachtung dort – zum Beispiel in Godinje. Mehr dazu findest du im Artikel Roadtrip Montenegro – Highlights abseits der Küste

Montenegro Highlights abseits der Küste

Montenegro hat noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, teilweise etwas abseits der typischen Touristenpfade.

Hier sind besonders das Felsenkloster Ostrog oder der Lovćen Nationalpark zu nennen. Dieser ist besonders gut über die Serpentinenstraße von Kotor aus zu erreichen. Das Highlight von Lovćen ist die 360° Aussichtsplattform des Njegoš Mausoleums mit einem tollen Panoramablick über die Berge bis hin zur Küste.

 

 

In Podgorica, der Hauptstadt von Montenegro, ist die Liste der Sehenswürdigkeiten auf den ersten Blick etwas kurz. Trotzdem gibt es einiges zu entdecken wie die Stari Most (alte Brücke) oder die „Niagara Fälle“ des Cijevna Fluss.

In Cetinje kannst du auf eine kleine Zeitreise gehen. Die beschauliche Stadt war die einstige Hauptstadt von Montenegro. Einige Spuren sind noch sichtbar: Hier findest du viele ehemalige Botschafts- und Regierungsgebäude. Alle Großmächte des 19. Jahrhunderts waren vertreten.

Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights – Zusammenfassung

Hier hast du noch einmal alle Reiseführer von JOURNICATION zu den Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights auf einen Blick:

Weitere Reiseziele auf dem Balkan

Die Montenegro Sehenswürdigkeiten & Highlights kannst du super im Rahmen einer Balkan Rundreise erleben. Im Artikel Balkan Rundreise – Route, Highlights & Planungstipps liest du alles was du dazu wissen musst und bekommst Routen Vorschläge inklusive Karten.

Von Montenegro aus – oder auf dem Weg dorthin – kann ich weitere einzigartige Reiseziele in Kroatien, im Kosovo oder Albanien empfehlen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This