Kotor Sehenswürdigkeiten für einen perfekten Tag

Kotor an der gleichnamigen Bucht überrascht mit traumhafter Landschaft, einer gemütlichen historischen Altstadt und einem beispiellosen Panorama von der venezianischen Festung. Kotor ist mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten das perfekte Ziel einer Städtereise während deines Balkan Roadtrips. Genieße spektakuläre Ausblicke auf die Bucht, den südlichste Fjord Europas.

Was lernst du in diesem Artikel?

BIG5 Kotor Sehenswürdigkeiten

Du willst keine Sehenswürdigkeiten verpassen? Finde hier alle Tipps und deine Checkliste für die Städtereise nach Kotor:

BIG5 Kotor – Speed Date

Überragend:

Angelehnt an einen Baum über der Festung die Aussicht auf die Bucht genießen

Nervt:

Wenn mal 2-3 Kreuzfahrtschiffe angelegt haben, erinnert die überfüllte Altstadt erschreckend an Dubrovnik

Unbedingt machen:

Bei der Wanderung auf den Berg in einen der Höfe einkehren – nette Menschen und ein kühles / heißes Getränk mit tollem Ausblick

NICHT machen:

Zur gleichen Zeit wie die Kreuzfahrt Gruppen die kleine gemütliche Altstadt besuchen – lieber bis zum Nachmittag warten!

Erzähl es nicht deiner Mutter:

Mit dem Auto die Serpentinenstrecke zu fahren ist wirklich nicht ganz ohne – immer schön langsam!

BIG5 Kotor – Rapid Fire Q&A

  • Puh, nach Dubrovnik wieder eine Altstadt mit Mauern. Wirklich? – JA, Kotor hat nicht nur die malerische Altstadt, sondern liegt in der traumhaften Bucht und bietet vielfältige Möglichkeiten: Hinfahren!
  • Wie viele Tage sollte man für Kotor einplanen? – Für San Giovanni und Sightseeing in der Altstadt reicht ein Tag, mit den Aktivitäten in der Bucht aber besser mindestens zwei einplanen
  • Mein Budget hat in Dubrovnik hart gelitten, wie kann ich in Kotor etwas sparen? – Auch Kotor ist als Kreuzfahrt-Anlaufpunkt nicht gerade die günstigste Adresse. Tipp: Benutze statt Eintritt für San Giovanni den „geheimen Aufstieg“ und nimm Proviant für die Tagestour aus dem Idea Supermarkt mit
  • Ich bin nicht der ausdauerndste Wanderer, sollte ich trotzdem rauf auf San Giovanni? – Zugegeben, der Weg nach oben ist nicht der einfachste. Die Serpentinen auf dem Geheimweg machen es aber leichter
  • Von Kotor aus möchte ich mit dem Mietwagen weiter, woher bekomme ich einen günstigen? – Der Flughafen Tivat mit allen namhaften Autovermietungen ist einfach und günstig mit dem lokalen Bus zu erreichen

BIG5 Kotor – Orga

Beste Reisezeit:

Mit dem besten Wetter und angenehmen Temperaturen kannst du von April bis Oktober rechnen, mit dem meisten Regen im Januar und Februar sowie November und Dezember.

An- & Abreise:

Visum: Überprüfe hier, ob du mit deinem Pass ein Visum für Montenegro benötigst

  • Flug: Der Flughafen (Aerodrom) Tivat (IATA: TIV) ist nur 25 Minuten entfernt
  • Flug: Alternativen sind die Flughäfen von Podgorica (IATA: TGD) und Dubrovnik (DBV)
  • Bus: Von / nach Dubrovnik (mehrmals täglich; ~ 2:00 Stunden, 10-18 Euro)
  • Bus: Von / nach Podgorica (3x täglich; ~ 2:00 Stunden; 4-7 Euro)

Weiter geht es nach… Dubrovnik / Kroatien, in den Norden Montenegros oder an die Küste Montenegros , z. B. nach Budva

Du interessierst dich für einen Balkan Roadtrip? Schau hier vorbei: Balkan Rundreise – unglaublich vielseitiges Abenteuer

Unterkunft:

  • Empfohlene Lage: Buche eine Unterkunft in der Altstadt, von hier ist alles einfach fußläufig erreichbar
  • Budget: Montenegro Hostel B&B Kotor (Stari Grad 333, 85330 Kotor,; ~ 10€ Schlafsaal, 30€ Doppelzimmer), nettes Hostel mitten in der Altstadt – einen Begrüßungs-Rakija gab’s auch!
  • Mittel: Kotor Nest ( 444 Stari Grad, 85330 Kotor; ~ 50€), Apartment in toller Lage
  • Edel: Historic Boutique Hotel Cattaro (Stari grad 433, 85330 Kotor; ~ 120€), extrem gute Lage, toll ausgestattete Zimmer und eine Terasse mit herrlichem Ausblick

Preisniveau

Geld abheben: ATMs befinden sich in der Nähe des Meer-Tores (Врата мора)

Bier-Indikator: 0,5 Liter: 1,20 – 2,00 Euro im normalen Restaurant

Kosten für ein Taxi: 1 Kilometer ~ 0,50 Euro

Restaurants

  • BBQ Tanjga (E65, Kotor) – günstiger Balkangrill außerhalb der Stadtmauern
  • Restaurant Galion (Šuranj bb, Kotor 85330) – Außenterasse mit tollem Ausblick über die Bucht
  • Konoba Scala Santa (Trg od Salate, Old Town 295Kotor85330) – urig eingerichtetes Restaurant in der Stari Grad mit moderaten Preisen

BIG5 Kotor – Aktivitäten

  • Erklimme die venezianische Festung San Giovanni – Diese Ausblicke über die Bucht, wow, wow, wow!
  • Entdecke die gemütlichen Plätze der Altstadt und wandere auf der Stadtmauer – günstiger als in Dubrovnik
  • Wage dich auf die herausfordernde Serpentinenstrecke über Kotor
  • Unternehme eine Bootsfahrt durch die „Boka Kotorska“, z.B. auf die Insel Sveti Đorđe (St. Georg)
  • Besuche Perast – ein malerisches Dörfchen in der Bucht von Kotor

BIG5 Kotor – Fotospots

  • Von der Festung San Giovanni auf die Bucht – mit oder ohne Fahne Montenegros
  • Die Stadt mit Festung oder beim Dörfchen Perast aus einem Boot heraus – Perspektive auf Meereshöhe
  • Vom „Good Mood“ Souvenirshop aus: Die beiden Türme der Sankt-Tryphon-Kathedrale mit tollem Bergpanorama im Hintergrund
  • Von den Serpentinen hinab auf die Bucht, Stadt – sogar die Festung San Giovanni erscheint von hier aus klein
  • Vom Fort Vrmac Wanderweg auf der anderen Seite der Bucht mit Blick auf Stadt, Festung und Berge

BIG5 Kotor – Sehenswürdigkeiten abseits der bekannten Wege

  • Genieße die Gässchen und Pijacas (wie das italienische Piazza) der Altstadt – z.B. um die St. Michaels Kirche (Crkva Svetog Mihaila) – bitte außerhalb der typischen Kreuzfahrtschiff-Zeiten
  • Geheimer Aufstieg“ nach San Giovanni – nur hinunter über die offizielle Treppe
  • Wanderung zum Fort Vrmac – ein überwuchertes österreich-ungarisches Fort auf der anderen Seite der Bucht
  • Besuche einen lokalen Markt und probiere dich durch die regionalen Köstlichkeiten – z.B. vor der Stadtmauer Richtung Busbahnhof
  • Unternimm einen abenteuerlichen Ausflug in die „Blauen Höhlen“ an der Adriaküste

BIG5 Kotor – Kulinarisch

  • Rakija Shots – Ob in der Stadt, im Hostel oder mit Einheimischen: Ein Muss für Montenegro-Besucher
  • Grillteller der lokalen Balkanküche – zum Beispiel im Marenda Grill House kurz außerhalb der Altstadt
  • Lokaler Fisch / Meeresfrüchte – fangfrisches Festmahl, z. B. „Buzara“ (Fisch-Eintopf)
  • Pasticada – leckerer Rinderschmorbraten
  • Sirnica – ein landestypischer Käsekuchen als Nachtisch

BIG5 Kotor – Kommunikation

  • Danke – zahvaliti
  • Ja – da
  • Nein – ne
  • Hallo / Guten Tag – Zdravo / Dobar dan
  • Tschüss / Auf Wiedersehen – Zdravo / Zbogom

BIG5 Kotor – Hilfreiche Websites

BIG5 Kotor – Übersichtskarte für deine Städtereise

Norwegen und Dubrovnik an einem Tag – Die Bucht von Kotor

„Was hat euch bei der Balkanreise am meisten beeindruckt?“ Die Frage kommt häufig. Ehrliche Antwort: Es gab viele unerwartet tolle Orte, aber Kotor war besonders. Vor der Recherche für den großen Balkan-Roadtrip hatte ich tatsächlich noch nicht von dieser Stadt gehört.

Nach einer entspannten Fahrt aus Dubrovnik kommen wir am Busbahnhof von Kotor an. Dieser liegt etwas außerhalb der Altstadt, aber lässt sich trotz Backpack noch bequem zu Fuß erreichen.

Je nach Ankunftszeit empfiehlt sich die Einkehr und Stärkung in einem lokalen Restaurant. Wenn du auch vom Busbahnhof Richtung Altstadt läufst, empfiehlt sich der Balkangrill „BBQ Tanjga“ (E65, Kotor) – eine günstige Alternative zu den teils sehr touristischen Restaurants innerhalb der Stadtmauern.

Besonders urig geht es im Konoba Scala Santa zu, einer ebenfalls recht preiswerten Alternative in der Altstadt. Aber auch die (Kreuzfahrt-) touristisch orientierten Restaurants bieten vor allem um die Mittagszeit faire Menü-Angebote mit Vor-, Nachspeise und Getränk.

Aber nun zum Wesentlichen:

Kotor Sehenswürdigkeiten – ein perfekter Tag deiner Städtereise

Erklimme die venezianische Festung San Giovanni

Das Wetter passt für eine kleine Wanderung? Los geht’s zum Highlight von Kotor, der Festung San Giovanni. Kotor besichtigt man am besten antizyklisch zu den vielen Kreuzfahrttouristen, die die kleine Altstadt schlimmer noch als Dubrovnik ganz schön verstopfen können. Also, raus aus der Stadt und auf in luftige Höhen!

Günstige Verpflegung für den Weg kannst du super im großen „Idea“ Supermarkt besorgen, nur einen kurzen Fußmarsch etwas außerhalb der Stadtmauern.

Der Eintritt zur Festung kostet stolze 8 Euro, für Balkan-Verhältnisse viel Geld. Aber es gibt auch einen „geheimen“ Aufstieg, um sich das Geld zu sparen – ohne etwas zu verpassen. Viel besser noch: Es gibt sogar zusätzliche Highlights zu erleben! Wie das? Aufgepasst!

Man läuft aus dem „Fluss-Tor“ hinaus und hält sich dann nach rechts. Ein gewundener Pfad führt in Serpentinen den Berg hinauf. Immer schön auf der linken Seite der Festungsmauern entlang, die sich ebenso wie der Pfad imposant den Berg hinauf schlängelt. Die Szenerie erinnert entfernt an die Chinesische Mauer bei Badaling…Immer wieder kommt man ins Grübeln, wo dieser Eingang in die Festung eigentlich sein soll. Die Mauer emporklettern scheint keine geeignete Alternative zu sein.

Kotor Sehenswürdigkeiten: Kleine Bauernhöfe ganz groß

Die Landschaft ist ein Traum. Hohe Berge, grüne Wiesen und im Rücken die malerische Bucht von Kotor, die stark an einen Norwegischen Fjord erinnert. Auf dem Weg kommt man an zwei kleinen Bauernhöfen vorbei, die den Wanderern kleine Erfrischungen anbieten. Ich kann nicht widerstehen: Ein leckerer Kaffee serviert von einem montenegrinischen Bauernfamilie, dazu ein überragender Ausblick über die Bucht. Der Traum eines jeden Wanderers. Angelehnt an einen Baum, den Kaffee in der einen, ein Fernglas in der anderen Hand.

Und hier kommt… nicht Batman, nicht Alex, es kommt Radovan!
Der Besitzer des Hofes hat seine eigene erfolgreiche Art von „Customer Relationship Management“ entwickelt. Mit einer Flasche klarem, selbstgebrannten „Rakija“ setzt er sich zu uns. Englisch kann er zwar nicht, aber ein bis zum absoluten Maximum gefülltes Shotglas für jeden ist eine international verständliche Ansage.

 

Wir trinken zusammen, wir lachen zusammen. Na dann mal „Schjivili“ also „Willkommen“, übertragen sowas wie Prost! Er schenkt nach. Immer noch an den Baum gelehnt, immer noch die grandiose Bucht direkt unter uns. Feels like Heaven.
Eines meiner persönlichen Highlights der ganzen Reise und definitiv nicht im Katalog buchbar!

Von Radovans Hof geht es kaum noch bergauf und die ersten Ausläufer der Festung kommen in Reichweite. Vorbei an Ruinen und der Kapelle Sveti Jovan. Endlich klärt sich auch das Geheimnis des geheimen Einstiegs: Ein Loch in der Mauer ermöglicht Indiana-Jones-like den Einstieg. Und zack sind wir drin – ohne die 8 Euro Eintritt.

Jetzt aber schnell nach ganz ganz oben, auf das Dach der Festung! Über den Mauern, über der Kapelle im steilen Hang und über der Altstadt von Kotor hat man einen traumhaften Ausblick. Die rote Flagge Montenegros weht im Wind, es sind natürlich viele Touristen hier oben, aber alles ist weit entfernt von „überlaufen“. Der hohe Berg ohne Rolltreppe oder Seilbahn bietet noch einen natürlichen Schutz vor den Kreuzfahrt-Gruppen, die gerade zweifellos die kleinen Gässchen der Altstadt verstopfen.

 

Hinunter geht es über die unzähligen Stufen recht entspannt. Man kann nur erahnen, wie mühsam der Aufstieg gewesen sein muss. Die Serpentinen außerhalb sind zum Aufstieg besser geeignet. Am offiziellen Eingang kommt man an wie jeder andere Tourist auch – nur den Eintritt gezahlt hat man nicht.

Kotor Sehenswürdigkeiten: Stadtmauer und Stari Grad

Weiter geht es mit der Stadterkundung. Stadtmauer und Stari Grad? Klingt wie „Copy / Paste“ aus dem Dubrovnik-Artikel. Ja, auch das hat Kotor zu bieten! Als nächstes steht ein Rundgang über die dicken Stadtmauern an. Nicht ganz so hoch und lang wie die in Dubrovnik, aber mit Blick auf Bucht und Altstadt immer noch absolut sehenswert.

Nun kannst du nach Belieben die „Stari Grad„, die Altstadt erkunden. Je nach Uhrzeit sind viele Kreuzfahrt-Touristen schon weg und du kannst in Ruhe die gemütlichen Plätze und Gässchen anschauen, nach Souvenirs suchen oder auf ein Glas Wein einkehren.

Für den Sonnenuntergang kannst du raus aus den Mauern zum Park Slobode laufen und das Panorama über die Bucht von der Kaimauer aus genießen.

Den krönenden Abschluss eines tollen Tages in Kotor bildet ein deftiges Essen in einem der vielen Restaurants der Stadt.

Kotor Sehenswürdigkeiten: Du hast mehr als einen Tag?

Super, die Region hat echt viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten!

Wie wäre es mit einem Ausflug in den Lovćen-Nationalpark? Grandiose Ausblicke über die Bucht garantiert – und eine ordentliche Portion Nervenkitzel, denn die Hin- und Rückfahrt fährst du über die alte Serpentinenstrecke!

Unternimm einen Ausflug ins malerische Dörfchen Perast in der Bucht von Kotor. Hier ist auch eine toller Ort für Bootstouren, z. B. zur  Insel Sveti Đorđe (St. Georg).

Du möchtest lieber in der Nähe bleiben, nicht auf einen Mietwagen angewiesen sein und trotzdem Kotor ’s  Sehenswürdigkeiten aus einer anderen Perspektive sehen? Dann bietet sich eine Wanderung zum alten österreich-ungarischen Fort Vrmac auf der anderen Seite der Bucht an.

 

Na, steht Kotor nun auch auf deiner Bucket-Liste? 🇲🇪 Was sind deine persönlichen BIG5 nach einem Besuch der Bucht?

Du interessierst dich für einen Balkan Roadtrip? Schau hier vorbei: Balkan Rundreise – unglaublich vielseitiges Abenteuer

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This